Das Bunte Leben

Wir menschlichen Wesen brauchen Berührung!

Menschen brauchen Berührung: Photo einer Umarmung. ©Johanna Ringe 2019 www.dein-buntes-leben.de
Eine andere Person wahr zu nehmen wie sie ist, mit Stärken und Schwächen, ist eine Form der Berührung, die wir uns geben können.

Wenn Du sie siehst, ihren Schmerz aber auch ihre Freude, ihre Verletzlichkeit und ihre Talente. und ihr das zeigst, dann nährst Du sie. Deine Aufmerksamkeit ist genauso nahrhaft wie ein gutes Butterbrot, und genauso wichtig. Den seelischen wie den körperlichen Hunger zu befriedigen ist gleich wichtig für ein gesundes Leben (wenn auch nicht immer einfach zu unterscheiden). Dass Babys viel Körperkontakt brauchen, um sich gesund zu entwickeln, ist bekannt. Dass Erwachsene unter anderem für ihr Immunsystem ebenfalls körperliche Berührung brauchen, vielleicht nicht.

Berührung heisst sowohl Wahrnehmung als auch Umarmung – ganz nach Situation.

Natürlich brauchen wir auch Rückzug, um alle Eindrücke zu verarbeiten. Gerade die Hochsensiblen unter uns brauchen Zeit allein. Aber auch wir dürfen uns nicht so sehr abschotten, dass wir seelisch und körperlich verhungern, weil uns der notwendige Austausch mit anderen fehlt. Ob die Einsamkeit freiwillig gewählt ist oder nicht – auf Dauer ist sie nicht gut für uns.

„Wir brauchen vier Umarmungen am Tag zum Überleben, acht Umarmungen am Tag zum Leben und 12 Umarmungen am Tag zum innerlichen Wachsen.“

Soweit Dr.Virginia Satir, die große Familientherapeutin. Heute sagen viele Therapeuten: „5 Umarmungen am Tag!“ Das sei das Minimum an Berührung, um dieses Bedürfnis zu befriedigen. Und selbst, wenn wir introvertiert sind, und uns die anderen schnell zu viel werden, so dürfen wir dieses Bedürfnis nicht unterschätzen.
Wir teilen diesen Bedarf an Berührung mit allen anderen Säugetieren, denn Berührungen dienen nicht nur der Fortpflanzung oder der Machtdarstellung sondern grundsätzlich der Kommunikation. (Dass es hierbei Grenzen gibt, deren Überschreitung nicht heilsam sondern destruktiv wäre, ist selbstverständlich!)

Wir berühren viel mehr Menschen, als uns oft bewusst ist.

Es muss auch mit dem Partner nicht gleich um Sexuelles gehen – bei der intimen Berührung zwischen Liebenden spielen die Fürsorge und die Zuneigung zu diesem Menschen eine mindestens ebenso große Rolle. (Studien zeigen immer wieder, dass die Freundschaft eine der Grundlagen jeder dauerhaften Beziehung ist.)
Und auch partnerlose Menschen finden in Freundschaften die zärtlichen Berührungen und Umarmungen, die sie brauchen. Falls beispielsweise nach einem Umzug das soziale Beziehungsgeflecht noch nicht dicht genug ist, ist sogar eine bezahlte Massage von Kosmetikerin oder Physiotherapeut in der Lage, die körperliche Sehnsucht nach der Berührung zu befriedigen.

Heilsame und nährende Wirkung können auch die Berührungen durch fremde Menschen haben.

So tut die wahrnehmende Aufmerksamkeit des Friseurs uns ebenfalls gut, nicht nur die des Partners. Wir Menschen sind als Rudeltiere nicht immer allzu wählerisch. Zum Glück!
Aber selbstverständlich wollen wir auch tiefere Intimität mit anderen teilen, wollen Sex, Partnerschaft, den Alltag teilen, gemeinsam Dinge erleben, Kinder groß ziehen oder die Welt umrunden… Finde einen Menschen, der zu Dir passt, der ähnlich anders ist, oder dessen Art zu Deiner passt, und dann halte diesen Menschen in Deinem Leben!

Wir sollten uns darüber im Klaren sein, dass wir unseren Hunger nach Berührung nicht unbedingt mit einem einzigen Menschen stillen müssen.

Im Gegenteil: es ist befreiend, sich das klar zu machen. Die Bandbreite an Berührungen ist unendlich… auch Gänsehautmomente können hilfreich sein. Von freundlichen Haustieren und ihrem zarten Fell möchte ich gar nicht viel sagen – nur, dass auch diese Berührungen messbar heilsam auf uns Menschen wirken.
Also: Suche und sehe Möglichkeiten, Deine Mitmenschen zu berühren, auf passende Weise. Zum Beispiel mit Lob, mit Aufmerksamkeit, den Rücken stärkend und, im richtigen Moment, einer Umarmung.

Damit tust Du den Menschen gut, die Dir wichtig sind, und gleichzeitig Dir selbst. Das ist das Schönste an Berührung!

 

Herzlichst, wo immer Du gerade bist,

Unterschrift Johanna (c) Johanna Ringe 2014 ff. www.dein-buntes-leben.deP.S.: Da es immer mehr Menschen mit einem Mangel an Berührung gibt, gibt es auch immer mehr seriöse Angebote, die diese Lücke füllen wollen. Was sagst Du dazu?

 

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Wir menschlichen Wesen brauchen Berührung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.