Wetter -fühlig: Text auf Photo von dunklem, wildem Wolkenhimmel. ©Johanna Ringe 2019 www.dein-buntes-leben.de

Gewitter – Hitze – Wetter – fühlig?

In den letzten Tagen war das Wetter sehr wild, unberechenbar und hat sich frech in den Vordergrund gespielt!

So wetterfühlig, wie ich bin, konnte ich dabei wenig planen. Ich hatte nicht nur ab und an Kopfschmerzen, sondern war den Energien ausgeliefert, die da draußen über den Himmel tobten.
Mal war ich lethargisch durch die große Hitze, dann baute sich langsam aber unaufhaltsam die Spannung auf, bis es kaum mehr aushaltbar war, und alle sich nur noch auf das erlösende Gewitter freuten. Kurz vor einem Gewitter bin ich extrem energiegeladen, es ist ein starker Impuls, etwas zu tun, herumzulaufen…

Gewitter! Aufbruch! Taten! Veränderung! Gewalt! Sex! Hauptsache, diese Spannung wird abgebaut.

Gerade hochsensible Menschen sind oft wetterfühlig. Sie haben Migräneanfälle, wenn der Luftdruck fällt, oder

Der wichtigste Termin! ©Johanna Ringe 2019 www.dein-buntes-leben.de

Der wichtigste Termin im Kalender!

Du fragst Dich sicher, woher ich Deinen Termin oder Kalender kenne bzw. was Du mit meinem Terminkalender zu tun haben könntest… nun, wenn Du eine sensible, aussergewöhnlich aufnahmefähige Person bist – wenn Du nicht zum ersten Mal hier im Blog stöberst, dann bist Du das vermutlich – dann ist Dein wichtigster Termin auch mein wichtigster Termin. Und, Ladies and Gentlemen, hiiiier iiiist….(Trommelwirbel)….:
Die notwendige Pause!
Viel zu oft denken wir nur an

Was, wenn alles gut geht?

Du hast eine Idee. Etwas ganz besonderes. Du erzählst jemandem davon, bekommst Zuspruch. Du recherchierst, prüfst und rechnest, ob sie umsetzbar ist. Du planst. Doch irgendwann im Laufe der Entwicklung kommst Du an einen sehr schwierigen Punkt: Du zweifelst. Du hast Angst, zu versagen. Zu scheitern. Erfolglos zu sein mit Deiner Idee, Deinem Baby. Aber was, wenn alles gut geht?Was, wenn Du erfolgreich bist?

Verarbeitung bruacht ihre Zeit: Zeichnung einer Frau die sich an eine Begegnung mit Elefanten erinnert... ©Johanna Ringe 2019 www.dein-buntes-leben.de

Lass deiner Verarbeitung ihre Zeit!

Alle Erfahrungen, die Menschen machen, müssen sie auch verarbeiten. Dazu brauchen wir mal mehr, mal weniger Zeit. Hochsensible brauchen grundsätzlich etwas mehr Zeit dafür, weil sie einfach wesentlich mehr Informationen ungefiltert oder weniger gefiltert aufnehmen als andere in einer vergleichbaren Situation. Je emotionaler und intensiver eine Erfahrung ist, umso wichtiger und komplexer ist auch die Verarbeitung.Selbst wenn es schöne Erfahrungen waren, bleiben es viele Eindrücke deren Verarbeitung schlicht Zeit braucht. Das kann dazu führen, dass Du Dich nach einem Urlaub fühlst, als bräuchtest Du einen weiteren Urlaub um Dich zu erholen. Wie kann es sein, dass Hochsensible nach einem ereignisreichen Zeitraum einfach länger brauchen, um all das zu verarbeiten was sie erlebt haben, als sie selbst glauben?Auch viele Hochsensible feiern gerne Geburtstage, gehen gerne tanzen und mögen Konzerte. Sie haben Hobbys, Familien und Freunde, und die gleichen …

Heute schon gestrahlt, Sonnenschein? Photo von strahlenden Rosenblüten ©Johanna Ringe 2019 www.dein-buntes-leben.de

Heute schon gestrahlt, Du Sonnenschein?

Wir sagen gerne von kleinen Kindern, dass sie Sonnenscheine sind. Dann gibt es auch noch diese Erwachsenen, die oft strahlen, und andere damit anstecken. „Sie ist ein richtiger Sonnenschein!“ Das hört man immer wieder. Dahinter stecken oft hochsensible Menschen, die so sehr auf ihre Mitmenschen eingeschwungen sind, dass es ihnen leicht fällt deren Stimmung zu heben. Oft fällt ihnen das sogar leichter, als ihre eigene Stimmung zu regulieren.

Entscheidungsfreiheit: Zeichnung von vielen Wegen zu Orten wie Zelt, Wald, Hochhäuser, Häuschen, Wohnblock... ©Johanna Ringe 2018 www.dein-buntes-leben.de

Entscheidungsfreiheit, jetzt sofort!

Dieser eine Moment, dieser Moment des Atemholens, dieser Moment in dem alles möglich ist, in dem Du die Freiheit spürst, Entscheidungsfreiheit, Handlungsfreiheit, Deine volle Freiheit. Der Moment, in dem Dir klar wird, dass Deine ganze Zukunft davon abhängt, was Du genau jetzt sagst/tust/lässt. Diese Schmetterlinge im Bauch, der freie Fall… Du fragst Dich vielleicht, wann das letzte Mal solch ein Moment in Deinem Leben war. War es die Entscheidung für oder gegen die Ausbildung, das Studium, die Hochzeit, den Umzug …? War es der Moment vor dem „ich liebe Dich“?
Nein, keiner von diesen „wichtigen“ Momenten, sondern der Moment gerade jetzt.

Ob Du weiterliest, weiter denkst oder schnell auf eine andere Website springst, um wieder zu vergessen, an was ich Dich gerade erinnert habe: Deine Entscheidungsfreiheit! Im Alltag denken wir einfach nicht daran, sind ständig beschäftigt mit den eigenen Erwartungshaltungen und denen anderer. Da muss Arbeit erledigt werden, Dinge müssen geklärt werden, Einkäufe und Verabredungen, Essen, Körperpflege und Schlaf …

Reise nach Patagonien: ein paar Schnappschüsse von der Reise, Landschaft und Innenräume, so wie eine sehr junge Johanna mit Katze und Mate. ©2018 Johanna Ringe www.dein-buntes-leben.de

Reise nach Patagonien – zu mir selbst

Viele Menschen glauben, Hochsensible seien nicht wirklich belastbar, und hochbegabte Menschen seien wenig handfest oder nur zu intellektuellen Arbeiten in der Lage. Dem möchte ich heute gerne einen Bericht aus der Zeit direkt nach meinem Abitur entgegensetzen. Das habe ich in Buenos Aires gemacht, weil ich mit meinen Eltern dort einige Jahre gelebt habe. Auch das schon ein Abenteuer, aber jetzt geht es um diese Reise:
Ich habe mich schon beim losfahren so unendlich frei gefühlt!

Endlich lag die Schule hinter mir. Ich war so frei wie nie zuvor in meinem Leben, als ich mit meiner Schulfreundin nach Patagonien fuhr. Genauer: zur Estanzia ihrer Familie am Fuß der Anden.
In Rio Gallegos erwartete uns am Bus wie geplant

Begegnungen mit... einem aufmerksamen Eichhörnchen auf diesem Foto, zum Beispiel. ©2018 Johanna Ringe www.dein-buntes-leben.de

Wie Deine Begegnungen mit Menschen* stattfinden

Als wir Kinder waren, entschieden wir gar nicht selbst über unsere Begegnungen. Unsere Eltern sagten uns beispielsweise, wen wir zu grüßen hätten und wie. Wenn wir Glück hatten, dann hatten wir ein eigenes Zimmer und somit zumindest einen kleinen Kontrollanspruch. Dennoch wurde vielleicht die Großtante in unser Bett gelegt oder die Mutter kontrollierte unsere Hausaufgaben, ob wir wollten oder nicht. Eigene Begegnungen mit anderen Menschen hatten die meisten von uns erst im Kindergarten und in der Schule. „Eigene“ im Sinne von: nicht von den Eltern moderiert. Natürlich liefen diese Begegnungen dann beeinflusst von dem ab, was unsere Eltern uns bis dahin vermittelt hatten. Viele hochbegabte und hochsensible Kinder aus einem sehr geschützten Umfeld fallen dann in der Schule durch

Foto von zwei einander zugewandten Reihern mit dem Text: Begegnungen. ©Johanna Ringe 2018 www.dein-buntes-leben.de

Begegnungen – unberechenbar und l(i)ebenswert

Wir reden immer über Grenzen setzen und über Abgrenzung, vor allem im Zusammenhang mit Hochsensibilität (mehr dazu hier in diesen Blogbeiträgen), dabei vernachlässigen wir einen Aspekt meistens vollkommen: Grenzen sind Orte der Begegnung. Über Abgrenzung müssen wir nur sprechen, weil hochsensible Menschen Begegnungen sehr intensiv empfinden. Es fällt ihnen schwer, zwischen den eigenen Gefühlen und den […]