Foto von Seifenblasen vor Laub mit Schriftzug: Komm Spielen! (c)2017 Johanna Ringe www.johanna-ringe.coach

Los, komm jetzt Spielen!

(…) Jedenfalls plädiere ich entschieden für mehr Spielen im Alltag. Je mehr Verantwortung Du trägst, je verspannter Deine Schultern sind, um so wichtiger ist es, in der Spielzeugabteilung nach Inspiration zu schauen. Denn nicht um Wettbewerb oder Gewinn geht es, sondern um das selbstvergessene Spiel. Das Ziel eines solchen Spiels ist das Spielen selbst, es kann Dich in Flow bringen und so in kurzer Zeit wie ein Urlaub auf Dein ganzes System wirken. Und das in nur 5 Minuten…

Zeichnung eines Weinglases aus dem ein Baum wächst, eine Ananas, eine Zigarre, Trauben und eine Schokoladentafel : Konfliktpotential (c) 2017 Johanna Ringe www.dein-buntes-leben.de (c)

Das Konfliktpotential „flauschigen“ Essens

Darf Essen flauschig sein? Keine Sorge, hier reden wir weder von Schimmelpilzkulturen noch von Kaninchen. Nein, wir reden von der oft originellen und manchmal für andere verstörenden Weltsicht der Hochbegabten und Hochsensiblen. Großes Konfliktpotential ist bereits in jeder Begrüßung enthalten: gibt man sich die Hand? Umarmt man sich? Wie viel Formalität und wie viel Körperkontakt erwarten die Beteiligten? Da kann es so große Unterschiede geben, dass jede Begegnung zu unangenehmen Gefühlen auf beiden Seiten führt. Der eine fühlt sich nicht genug geliebt, der andere überfordert durch zu viel Nähe… Du siehst, worauf ich hinaus will? (…)

Schrift vor gelber Wand mit rosa Rosen: Weltfrauentag 2017 (c)2017 Johanna Ringe www.dein-buntes-leben.de

Was hat der Weltfrauentag mit mir zu tun?

Frauen. Überall sind sie mit gemeint, oder sogar in erster Linie gemeint, hier in meinem/Deinem bunten Leben.

Ohne jemanden ausgrenzen zu wollen, nicht die Männer, nicht die Waschbären, nicht die Klingonen und auch nicht die Kakerlaken: auch ich erlebe diese Welt ausschließlich aus meiner persönlichen Perspektive. Manchmal kann ich anderen über die Schulter sehen, oder in ihre Denkapparate hineinsehen wenn sie ihre Weltsicht beschreiben, aber
in allererster Linie ist meine Weltsicht eben die einer weissen mittelalten hochbegabten hochsensiblen Frau, Ehefrau, Mutter, Schwester, Tochter, Enkelin, Freundin… im recht provinziellen Deutschland im beginnenden 21. Jahrhundert.

Migräne Phantasmagorien (c)2017 Johanna Ringe www.dein-buntes-leben.de

Violetas Phantasmagorien

Immer wenn Doña Violeta ihre Migräne bekam, zog sie sich mitnichten in ein dunkles Zimmer zurück. Im Gegenteil: sie eroberte hoch erhobenen (wenn auch schmerzenden) Hauptes den Tag! Nicht dass sie nach zusätzlichen Qualen gesucht hätte, nein, sie fand es nur vollkommen unangemessen, sich von etwas so gewöhnlichem wie einer Migräne von ihren täglichen Verrichtungen […]

Scanner mit Selbstdisziplin (c)Johanna Ringe 2016 www.dein-buntes-leben.de

Scanner haben keine Selbstdisziplin? Bulls*#%!

(…) Vermutlich haben diese oder ähnliche Vorwürfe bei Dir das Gefühl hinterlassen, Du könntest nichts richtig machen, nichts zuende bringen und mit Dir wäre irgendetwas Grundlegendes nicht in Ordnung. Die Worte „Disziplin“ und „Selbstdisziplin“ jagen Dir Schauer über den Rücken und triggern Dein Trotzverhalten. Klingt das vertraut? Willkommen im Club! Und vor allem: Alles ist in Ordnung mit Dir! (…)
Meiner Meinung nach haben Scannerpersönlichkeiten durchaus Selbstdisziplin, wie jeder andere auch. Nur ist es für Nicht-Scanner oft unbegreiflich, wo diese zutage tritt: (…)

Die Wörterfrau (c)Johanna Ringe 2016 www.dein-buntes-leben.de, Coaching für hochsensible vielbegabte Renaissanceseelen

Die Wörterfrau

Heute möchte ich Dir eine Geschichte erzählen: Ich werde die alte Wörterfrau sein. (Wie die alte Katzenfrau, aber mit Wörtern statt mit Katzen.) Alle streunenden Wörter dürfen bei mir einziehen, und ich gelobe sie zu füttern, nach ihnen zu sehen und sie regelmäßig zu liebkosen… Ich habe einem interessanten Wort noch nie widerstehen können, weder […]

Bilderdenken - Zeig mir den Film in Deinem Kopf, Bilderdenker! (c)2016 Johanna Ringe www.dein-buntes-leben.de

Zeig mir den Film in Deinem Kopf, Bilderdenker!

(…)Die meisten Menschen gehören zu einem von zwei Lerntypen: auditiv-sequentiell oder visuell-räumlich. Letztere sind die Bilderdenker.
Bereits in der Schule ist klar erkennbar: während der auditiv-sequentielle Typ gut mit Vorträgen, Tabellen, Vokabellernen, abstrakten Erklärungen und Details zurecht kommt, bevorzugt der visuell-räumliche Typ Schaubilder, Graphen und große Würfe ganzheitlich zu erfassender Problematiken und Zusammenhänge. Kurz: was sie sehen und sich einprägen können, bleibt besser im Gedächtnis der Bilderdenker. (…)

Hurra, Ideenfeuerwerk! (c) Johanna RInge 2016 www.dein-buntes-leben.de

Hurra, Ideenfeuerwerk auf Kommando!

Wir reden hier oft über Konzentration und Fokus, aber, mal Hand aufs Herz: Jeder kreativ schaffende Mensch träumt doch davon, jenen Knopf zu finden, der jederzeit eine sprudelnde Quelle neuer Gedanken, ein wahres Ideenfeuerwerk hervorzurufen imstande wäre. Oder nicht? Dazu gibt es viele dicke Bücher,viele Forschungen und viele komplizierte Methoden.
Hier verrate ich Dir eine ganz einfache Übung, die ich persönlich oft hilfreich finde – und offen gesagt, auch sehr genieße.

Schwere Kommunikation (c)Johanna Ringe 2015 www.dein-buntes-leben.de

Trügerisches Bauchgefühl & Missverständnisse

Keinem der Beteiligten ist in irgendeiner Form ein Vorwurf zu machen. Beide haben sich nach Kräften bemüht, ein gutes Gespräch zu führen. Sich verständlich zu machen und zu verstehen. Aber die unbewusste Furcht vor dem „Fremden“ oder „Andersartigen“ gepaart mit tief verinnerlichtem Konkurrenzverhalten auf der einen Seite, sowie die extreme Selbstreflektiertheit auf der anderen Seite durchziehen die gesamte Kommunikation.
Wer sich unterlegen fühlt, handelt oft aus diesem Gefühl heraus – vollkommen unabhängig vom tatsächlichen Begabungsstand auf beiden Seiten!
Daher ist für viele hochbegabte Menschen eine der größten Hürden in jeder zwischenmenschlichen Beziehung die Thematisierung der Hochbegabung: zu viele potentielle Missverständnisse.

Grundlagen gelingender Kommunikation (c)Johanna Ringe 2015 www.dein-buntes-leben.de

4 Grundlagen gelingender Kommunikation (oder doch nur eine?)

Eine auf den gegenwärtigen Moment gerichtete Aufmerksamkeit verbessert die Kommunikation.

Wenn ich bei meinen Gefühlen im Jetzt bin, dann reagiere ich nicht auf Angriffe von vor 20 Jahren (die vielleicht nur ein Missverständnis waren).
Wenn ich respektvoll zuhöre, dann gebe ich dem Anderen Raum, sich authentisch zu zeigen – wer nicht angegriffen wird, muss sich nicht verteidigen. Neues kann entstehen.
Wenn ich offen bin für neue Gedanken, auch in meinem eigenen Kopf, dann befreie ich unseren Dialog aus dem Korsett der Gewohnheiten: dann können wir wirklich kommunizieren.