Foto von Seifenblasen vor Laub mit Schriftzug: Komm Spielen! (c)2017 Johanna Ringe www.johanna-ringe.coach

Los, komm jetzt Spielen!

(…) Jedenfalls plädiere ich entschieden für mehr Spielen im Alltag. Je mehr Verantwortung Du trägst, je verspannter Deine Schultern sind, um so wichtiger ist es, in der Spielzeugabteilung nach Inspiration zu schauen. Denn nicht um Wettbewerb oder Gewinn geht es, sondern um das selbstvergessene Spiel. Das Ziel eines solchen Spiels ist das Spielen selbst, es kann Dich in Flow bringen und so in kurzer Zeit wie ein Urlaub auf Dein ganzes System wirken. Und das in nur 5 Minuten…

Foto: Zeichenblock mit Lotus-Skizze und Schriftzug Muse, dahinter Teebecher und Rosenblüte. (c) Johanna Ringe 2017 www.dein-buntes-leben.de

Tee mit der Muse

(…) Nimm Dir bewusst Zeit, Raum und Material, um mit Deinem kreativen Potential in Kontakt zu treten.
Wie so oft kann es hilfreich sein, ein Ritual daraus zu machen. Ob morgens direkt beim Frühstück, in der Mittagspause oder am Abend: wenn Du dieses Miniatur-Retreat zur Gewohnheit werden lässt, stärkst Du die Beziehung zu Deiner Muse. Das wird Dich amüsieren, Deiner Kreativität gut tun, und Dich spielerisch wachsen lassen. Du gewinnst mehr Gespür für Deine inneren Abläufe und einen verlässlicheren Zugang zu kreativer Inspiration. Wieviel Zeit Du Dir nimmst liegt ganz in Deiner Hand. Vielleicht möchte Deine Muse mit Dir eine ganze Kanne Tee leeren? Oder hat ganz andere Vorlieben? (…)

Foto eines altmodischen Springseils auf Parkett mit dem Text: Kreativitätsmuskel Training (c) Johanna Ringe 2017 www.dein-buntes-leben.de

Dein Kreativitätsmuskel will trainiert werden!

(…) Oft begegnen mir Personen, die sich in einer guten beruflichen und privaten Situation befinden, und dennoch unglücklich sind. Dabei gibt es selbstverständlich immer unterschiedliche Gründe, aber eine Gemeinsamkeit haben sie: eine Art Langeweile, eine seelische Ermattung, die alle liebgewonnen Sicherheiten und Rituale zu Käfigen und Schranken macht. Gerade Hochbegabte leiden extrem unter Unterforderung, und suchen dann verzweifelt nach einer Lösung die keine radikale Änderung einer an sich als wohltuend empfundenen Situation erfordert.
Natürlich gibt es auch unkreative Hochbegabte, aber die Kreativen unter uns sind heute mein Thema. Denn oft ist das Hauptproblem die sich langweilende Kreativität, der ungenutzte Kreativitätsmuskel.

Das Wesentliche (c) 2016 Johanna Ringe www.johanna-ringe.coach

Was ist das Wesentliche?

(…)Aber grundsätzlich sind das die Fragen, denen Du Dich in Deinem Leben stellen musst, deren Antworten Du brauchst, um es in vollen Zügen ausschöpfen zu können.
Also, nutze den nächsten Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, egal ob am Meer oder vor Deinem Küchenfenster*, um Dich in diese Frage hineinziehen zu lassen von dem großen Wunder, das unseren Planeten und uns möglich macht. (…)

Was ist Selbstverwirklichunng und wie geht das? (c) Johanna Ringe www.dein-buntes-leben.de

Was ist Selbstverwirklichung? Wie geht das?

(…)Wieso bringt Dir Deine Selbstverwirklichung innere Ruhe und Frieden? Folgendem Szenario wollen wir entgegenwirken: morgens unwillig aufstehen, sich zu seinen Tätigkeiten zwingen, und sich abends mürrisch fragen, wozu man das alles eigentlich macht… vielleicht noch auf Selbstverwirklichung im Rentenalter hoffen – mit innerer Unruhe und einer nagenden Sehnsucht nach etwas, das man nicht in Worte fassen kann.
Wer einen runden Pflock in ein eckiges Loch rammen will, begegnet Widerstand und Reibung, letztendlich auch Zerstörung. Wieso wundern wir uns also über Menschen, die für einen Beruf offensichtlich ungeeignet sind, und irgendwann einen Burnout oder Boreout haben?
Folgst Du Deinen Stärken, förderst Deine Begabungen und setzt Dich dort ein, wohin Deine Begeisterung dich trägt, dann findest Du Erfüllung und bereicherst die Welt.(…)

Manche Menschen haben mehr Uhren als Zeit (c)Johanna RInge 2015 www.dein-buntes-leben.de

Hast Du mehr Uhren als Zeit?

Denn darum geht es letzendlich: daß Du aktiv dafür sorgst Dein Leben an Deine Bedürfnisse und Eigenheiten anzupassen, statt immer nur auf äußere Anforderungen zu reagieren.
Vielleicht sind es nur Kleinigkeiten, wie eine Stunde früher ins Bett zu gehen, oder sich etwas mehr Zeit für manche Dinge zu nehmen. Kleine Veränderungen, die innere Ruhe und Entspannung auf allen ebenen bringen können. Vielleicht gibt es aber auch größere Veränderungen, deren Notwendigkeit dir jetzt, nachdem Du Dich bewusst mit Deinem Zeitprofil befasst hast, ins Auge springt. Was es auch sein mag, lass dich mutig auf die Veränderung ein – damit Du häufiger das Gefühl haben kannst:
„Ich bin gut in der Zeit!“

Selbstzweifel trotz Erfolg beruhen auf Denkfehlern (c)2015 Johanna Ringe dein-buntes-leben.de

Selbstzweifel trotz Erfolg?

Viele meiner Klienten arbeiten selbst mit Menschen. Sie sind als Berater oder Coaches unterwegs, arbeiten als Ärztinnen oder Heilpraktikerinnen, als Manager oder Seminarleiter. Bei all diesen Menschen, so einzigartig und unterschiedlich sie auch sein mögen, gibt es eine typische gedankliche Falle, die ich Dir heute verraten werde. Denken wir uns eine exemplarische Klientin und nennen […]

Loslassen (c)2015 Johanna Ringe dein-buntes-leben.de

Loslassen, wie geht das?

Eigentlich sollte man doch erfreut sein, und sich nach der Befreiung sehnen. Das Positive sehen. Dennoch scheint es oft noch schwerer zu sein, ein bekanntes Übel gegen etwas unbekanntes einzutauschen, auch wenn das Unbekannte die Freiheit ist. Oder besser: weil das Unbekannte die Freiheit ist. Denn Freiheit schüchtert ein. Veränderung schüchtert ein.
Es ist, als würden wir wieder in unserer muffigen alten Höhle am Feuer sitzen, und den Versprechen der frischen Luft und weiten Sicht einer Holzhütte am Hang misstrauen. Unsere Höhle kennen wir, und wir wissen sie zu verteidigen. Die neue Situation bringt zwar Positives mit sich, aber eben auch neues Gefahrenpotential. Wer weiß schon, ob nicht ein böser Nachbar eine Geröll-Lawine losbrechen lässt? Oder die Hütte anzündet? Nein,nein, dann bleiben wir lieber in unserer dunklen Höhle, da fallen auch unsere Unzulänglichkeiten viel weniger ins Auge…

Manchmal ist Stile im Kopf. Weisses Rauschen... (c) Dein-buntes-leben.de

Stille im Kopf

Heute ist es mal wieder so weit: Nichts. Alles. Weisses Rauschen. Ein weißes Blatt bzw. ein weißer Bildschirm, und Stille im Kopf. Und nachdem ich nun bereits seit dreieinhalb Stunden mich versuche auf ein Thema zum Bloggen zu fokussieren, merke ich: das Thema ist genau dieses: Die Sehnsucht nach der Stille im Kopf. Deshalb lade […]