Das Bunte Leben Selbstannahme

Wir haben nichts zu verlieren ausser unserer Angst!

Wir haben nichts zu verlieren ausser unserer Angst , Bild:(c)2015 Johanna Ringe dein-buntes-leben.de

Sommerliche Hitze, Stürme und Sommergewitter bestimmen diese Tage… manche Gegenden haben bereits Schulferien, anderswo beginnen sie bald. Es wird allerorten über Urlaub gesprochen, egal ob man selbst wegfährt oder bleibt.

Sommerträgheit ist überall zu spüren, unabhängig von Urlaubsplänen.

Oh ja, ich freue mich sehr auf unsere Fahrt ans Meer, auf den kalten Atlantik und den Wind… dennoch habe ich bis dahin noch eine ziemlich lange Liste mit Aufgaben, die erledigt werden wollen. Unabhängig von der Hitze will ein Umzug aus dem Arbeitszimmer im eigenen Haus in neu angemietete Geschäftsräume organisiert und durchgeführt werden, damit nach der Ferienzeit alles einsatzbereit ist.

Manches muss einfach trotz Sommerhitze erledigt werden.

Auch nervige Kleinigkeiten lassen sich nicht von Urlaubslaune beeindrucken, sondern warten auf Erledigung. Ich bin dafür dankbar! Von Tag zu Tag hangele ich mich von Punkt zu Punkt der To-Do-Liste, und freue mich über die Arbeit. Denn sie hindert mich dran, meiner Angst nachzugeben. Jede große Veränderung ist mit Angst verbunden. Bei jedem Menschen. Wir wollen in Sicherheit sein, die vertraute Umgebung und die altbekannten Freunde und Feinde haben, vielleicht mal ein bisschen Abwechslung, zum Beispiel im Urlaub, aber im Großen und Ganzen wollen wir Sicherheit.

Routine gibt uns Sicherheit, To-Do-Listen geben Stabilität.

Denn der Umzug in neue Räume, mit allen Verpflichtungen und Konsequenzen macht Angst. Zu viele Unwägbarkeiten drohen, vermischt mit der Lust am Neuen, und den wunderbaren Möglichkeiten. Angstlust macht sich breit, sobald ich mal eine Pause habe. Dann doch lieber weiter Wuseln, weiter Arbeiten, weiter Machen… mit Routine und endlosen Listen… oder? Nein, ich möchte inne halten. Möchte mich einlassen auf dieses Gefühl von freiem Fall, dem Kribbeln im Bauch, dem Ziehen in der Seele.

Da will etwas Neues entstehen, mit mir und in mir, und ich will hellwach bei seiner Geburt dabei sein!

Die sommerlichen Temperaturen zwingen mich ohnehin zu Verschnaufpausen, und Trinkpausen, und der Körper signalisiert unbarmherzig, wann es ihm reicht. Dann muss ich aushalten, was aufsteigt. Dank der Ferienlaune bin ich aber auch bereit für Veränderung: ein Urlaubsort gibt Neues, und darauf freuen wir uns… Von dieser Lust auf neue Eindrücke lasse ich einfach einiges auf meinen Umzug tropfen, leite Emotionen um, und geniesse die Angstlust mal für einen Moment. Ein Lied geht mir nicht mehr aus dem Kopf:

Wir haben nichts zu verlieren außer unserer Angst,
es ist unsere Zukunft, unser Land.
Gib mir deine Liebe, gib mir deine Hand.

Der Traum ist aus. Der Traum ist aus.
Aber ich werde alles geben, daß er Wirklichkeit wird!
(Rio Reiser)*

Ja, ich werde alles geben, daß mein Traum Wirklichkeit werden kann! Die Räume vorbereiten gehört genauso dazu, wie Marketingaktivitäten und der Einkauf von Büromaterialien und Kaffee. Die Arbeit mit Klienten, im persönlichen Gespräch, ist ein einzelner Teil dessen, was meine Arbeit als Coach ausmacht. Aber es ist und bleibt der interessanteste, aufregendste und schönste Teil!

Ich freue mich so sehr auf die Arbeit mit Dir nach dem Umzug in den neuen Räumen!

Hab bis dahin einen zauberhaften Sommer, mit genau der richtigen Mischung aus Routine und Neuem, aus Sicherheit und Überraschungen!

Herzlichst, wo immer Du gerade bist,

Johanna Ringe

* Das Lied „Der Traum ist aus“ von Ton Steine Scherben: für eine friedliche Welt kämpfen, für den Traum vom Paradies. Rio Reiser sagte einmal, es sei ihm eines Morgens eingefallen, dieses schlichte, klare Lied, das immer aktuell bliebe.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare zu “Wir haben nichts zu verlieren ausser unserer Angst!

  1. Friederike Maschmann

    Wie schön, dass Du uns an Deinem Umzug mit „allem drum und dran“ teilnehmen lässt, also auch an den gemischten Gefühlen! Danke! Der Umgang mit der Angst ist ja wohl die größte Hürde vor jeder Veränderung – aber meine Erfahrung (besonders nach dem schwersten meiner siebzehn Umzüge bisher) ist, dass jeder Weg durch die Angst unglaubliche Kräfte freisetzt – weil er uns unsere Möglichkeiten zeigt und weil er immer in eine größere Freiheit führt.
    Liebe Johanna, ich wünsche Dir einen frohen Umzug mit anhaltendem Schwung, stabiler Physis und einer Supererholung am Meer! Und dann guten Start zu erfolgreicher Arbeit in den neuen Räumen!!! Von Herzen!

  2. Dorothea Knophius

    Danke für die guten Gedanken! Ich habe das Lesen deines Beitrags auch gerade als kleine Auszeit von dem Berg der Erledigungen genutzt. Sobald wir uns aus der berühmten „Komfort-Zone“ entschlossen haben herauszutreten, schalten die lieben Angst-Mechanismen sicher nochmal in einen höheren Gang … was mir hilft ist, dass ich die Angst wertschätze und ihr danke, für die vielen guten Dienste die sie mir erwiesen hat… aber das ich diesen neuen Schritt nun sehr gut alleine gehen kann…. tja- und dann braucht es ja „nur“ noch unsere Konsequenz weiter zu gehen… wünsche dir guten Umzug und dann tolle, genießende Ferien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.