Coaching

Meine Werte und meine Grundhaltung als Coach

Werte und Grundhaltung, Text auf Foto von weitem Panoramablick ©2018 Johanna Ringe www.dein-buntes-leben.de

Coaches gibt es viele, und mittlerweile auch einige, die sich mit dem Themenbereich der Hochbegabung, Vielbegabung und Hochsensibilität auskennen. Warum also gerade mit mir arbeiten? Weil meine Grundhaltung, meine Werte, zu Deinen beziehungsweise zu Deinen Erwartungen an Deinen Coach passen!

Eine der Grundprämissen erfolgreichen Coachings ist die gute Zusammenarbeit zwischen Coach und Coachee, dementsprechend wichtig sind gegenseitiger Respekt und Akzeptanz. Jeder der beiden Beteiligten hat das Recht darauf, die Zusammenarbeit abzulehnen, wenn die Chemie nicht stimmt, oder die Intuition dagegen ist.
Natürlich spielen hier nicht nur Gefühle und Sympathien, sondern auch die Werte eine Rolle, an denen wir uns im Leben orientieren.

Denn nur in einer Atmosphäre wirklichen Respekts und großer Offenheit kannst Du Dich wirklich auf Deinen Prozess einlassen, und nur in einer solchen Atmosphäre kann ich für Dich mein Bestes geben!

Hier möchte ich Dir einen Einblick in meine Arbeitsphilosophie geben, um Dir die Entscheidung zur Zusammenarbeit etwas leichter zu machen. Folgende zehn Werte leiten mich in meiner Arbeit ebenso wie im Privatleben:

  1. Entwicklung
  2. Integrität
  3. Authentizität
  4. Souveränität
  5. Neugier
  6. Freiheit
  7. Weisheit
  8. Freude
  9. Spiritualität
  10. Verbundenheit
1.Entwicklung

Entwicklung als Wert bedeutet mir: nicht zu stagnieren, das Leben nicht zu erleiden, nicht hinzunehmen und abzusitzen, sondern als einen Weg zu sehen, der mich formt, und den ich formen kann. Ein Weg der auch Ruhepausen braucht, und manchmal Wildwasser bringt. Ein einzigartiger persönlicher Weg, den nur ich in dieser Form gehen kann und gehen werde.
Entwicklung ist der wichtigste meiner Werte, derjenige, dem alle anderen untergeordnet sind. Das zu erkennen hat etliche Dinge leichter gemacht.

Entwicklung geschieht zum Teil unbeachtet, während die Zeit verstreicht, sozusagen „von allein“… aber im Coaching geht es um die persönliche Entwicklung, die zielgerichtet und bewusst zu einem glücklicheren und erfüllteren Leben führt. Darum, den eigenen Weg klar zu sehen und bewusst zu gehen. Manchmal mit einer Person an der Seite, die unterstützt, fordert, fördert, bestärkt, bejubelt und bezeugt: dem Coach.

2.Integrität

Integrität ist in folgendem englischen Satz besonders deutlich ausgedrückt: Walk your talk. Ein integrer Mensch lebt getreu seinen Prinzipien. Er ist sich bewusst, dass sich seine persönlichen Überzeugungen und Werte in seinem Verhalten und seinen Taten abbilden. Integrität leben, heißt sich selbst treu bleiben.

Integrität bedeutet auch, dass ich ehrlich bin, mir selbst und anderen gegenüber zugebe, menschlich zu sein, Fehler zu haben und zu machen. Dass man seinen Idealen nicht immer entsprechen kann, heißt nicht, dass man ihnen nicht folgt, sondern dass man ein Mensch ist.

3.Authentizität

Authentisch sein heißt: mich nicht verbiegen und nicht verstellen, sondern ganz genau so sein und zeigen, wie ich bin.

Für Hochbegabte, Hochsensitive und Hochsensible, für Scanner oder Vielbegabte ist es oft schon in der Kindheit mit existentiellen Ängsten verbunden, sich zu zeigen. Allen, die nicht den gängigen geistigen, sexuellen, körperlichen oder sonstigen Normen entsprechen, ist Verstellung und Verschleierung oft zur zweiten Natur geworden. Aus schlechten Erfahrungen, aus Angst, aus Scham. Und oft auch aus Mangel an Vorbildern.
Das habe ich auch so erlebt, und weiß deshalb wie es ist. Ich weiß aber auch, wie befreiend es ist, sich zu zeigen, sein Licht, seine Buntheit zu zeigen und aufblühen zu lassen, und möchte deshalb entsetzlich gerne anderen bei dieser Entpuppung unterstützend zur Seite stehen! Sei Du selbst, und ermutige damit andere, es dir gleich zu tun! Ich will Dein Licht leuchten sehen!

4.Souveränität

Selbstbestimmtes Leben ist mir unendlich wichtig. Meine Überzeugungen offen vertreten zu können, mich zu zeigen, auch wenn ich den gesellschaftlichen Durchschnitt nicht repräsentiere, über meine Zeit und meine Kontakte selbst bestimmen zu können – das ist wesentlich, und ich bin dankbar in einem Land zu leben, in dem mir das möglich ist.
Souveränität ist auch eine Frage der inneren Haltung: nur weil die Gesetzgebung mir das Recht auf freie Persönlichkeitsentfaltung einräumt, heißt das ja noch lange nicht, dass ich dieses Recht auch einfordere, und ausübe. (Viele von uns haben das als Kinder nicht gelernt, und müssen es sich als Erwachsene erarbeiten.) Meine Klienten möchte ich darin unterstützen, genau das zu tun.

5. Neugier

Mit Neugier verbinde ich Wissbegierde, Lust auf das Entdecken von Neuem. Immer wenn ich einen neuen Menschen kennen lerne, dann entdecke ich neues Denken, neue Erfahrungen, neue Sichtweisen auf die Welt, und bin fasziniert von der Vielfalt menschlichen Lebens.
Neugier ist ein Motor meiner Arbeit: immer wieder lerne ich mit einem neuen Menschen zu kommunizieren, ihn optimal zu Unterstützen und ihn im Erarbeiten seines persönlichen einzigartigen Weges zu begleiten.
Nebenbei gesagt ist Neugier auch einer der Hauptwesenszüge der Scanner Persönlichkeit, das betrifft mich selbst genau wie einen großen Teil meiner Klienten. Mit der Neugier umzugehen, sie als Gabe und nicht als Fluch zu betrachten ist ein wichtiger Aspekt bei der Versöhnung eines Scanners mit sich selbst. Neugier ist einer der wichtigsten Werte vieler Hochbegabter.

6. Freiheit

Freiheit! Ein wunderbares unendlich vielseitiges Thema. Wer oder was definiert Deine oder meine Freiheit? Sind wir das selbst, oder ist es unsere Umgebung, Herkunft, Staat, Beziehung? Ist es unser Geist? Unser Herz? Unser Glaube? Ist es Freiheit von etwas… oder Freiheit für etwas… ?
Gerade im Zusammenhang mit Freiheit stelle ich mir immer wieder diese und viele weitere Fragen, die mich weiterbringen. Und im Coaching ist Freiheit ein Dauerbrenner, der oft erstmal unter anderen Themen versteckt hereinkommt, um dann eine gewaltige Kraft zu entfalten. (Unter anderem deshalb ist die Ermittlung der wichtigsten Werte wesentlich fürs Coaching.)

7. Weisheit

Für mich hat Weisheit weniger mit Lebenserfahrung als vielmehr mit einer Fähigkeit zu tun, Wissen, Intuition, Verstand, Gefühl, Ratio und Instinkt gleichermaßen einzubeziehen, und einen Blick für das große Ganze zu haben. Schon als junges Mädchen wurde ich weise genannt, und habe im Laufe der Jahre viele Begegnungen mit weisen Menschen gehabt, die nicht unbedingt reich an Jahren, aber auf jeden Fall reich an Menschenliebe waren. Weisheit geht oft mit einem gewissen Optimismus einher, mit einem tiefen Wissen um die ausgleichenden und heilenden Kräfte, die in uns und in der Welt wirken. Und mit Humor, einem liebevollen aber nicht unbedingt sanften Humor, der sehr hilfreich sein kann, um gewisse Entwicklungsschritte gangbarer zu machen, auch im Coaching.

8. Freude

Freude ist der Brennstoff, der mir immer wieder hilft, weiter zu gehen. Auf meinem eigenen Weg, aber auch in der Arbeit mit Dir. Ich will, dass Du mit Freude Deine Themen angehst, mit Freude die nächsten Schritte planst und sie dann auch mit Freude umsetzt. Denn was wir mit Freude lernen, das bleibt hängen. Also lass uns freudvolle Wege finden!
Veränderung muss nicht weh tun. Es ist nicht immer notwendig, in den Schmerz zu gehen, zu leiden, alles noch einmal zu durchleben…oft ist es genug, durch die Tränen der Befreiung den neuen Weg zu erkennen und das Alte loszulassen. Ich sage nicht, dass es nicht anstrengend wird, nicht intensiv und emotional – aber nicht der Schmerz, sondern die Freude ist unser Nordstern.

9. Spiritualität

Spiritualität hat nichts mit dem Zuckerguss zu tun, den viele mit dem falschen Etikett „Esoterik“ bezeichnen,  mit Glitter und Kitsch, sondern damit, sich in dieser Welt aufgehoben zu fühlen, und verbunden mit allem was lebt. Spiritualität ist das, was alle religiösen Ideen der Welt vereint: die mehr oder weniger persönliche oder institutionalisierte Beschäftigung mit der Transzendenz und dem Leben als Mensch in dieser Welt.
Hochbegabte haben gemeinhin keinen Hang zu organisierten Religionen, wohl aber ein starkes Bedürfnis, ihre Spiritualität zu leben. Wie auch immer diese aussehen mag. Mein spiritueller Weg ist kurvenreich und spannend, und ich unterstütze Dich gerne dabei Deinen zu gehen, unabhängig davon ob Du in einer Kirche oder auf wilden freien Wegen unterwegs bist. Alles darf sein, Deine Werte bestimmen Deinen Weg.

10. Verbundenheit

Verbundenheit ist der Gegenpol zur Freiheit. Genausowenig, wie ich immer nur gemeinsam mit meinen Liebsten existieren kann, kann ich immer nur allein existieren. Um glücklich und gesund zu sein, braucht der Mensch beides: Freiheit und Verbundenheit. Deshalb Freunde, Familie, Wahlverwandtschaft… deshalb Feiern und Feste, deshalb gemeinsame Schritte…und immer wieder auch der Rückzug und die Einsamkeit. Ich bin kein Gruppenmensch, kein Teamworker, sondern eher Eigenbrötler und Einsiedler, so war ich überrascht, die Verbundenheit als einen meiner zehn wichtigsten Werte zu entdecken. Verbundenheit ist für mich der Grund, weshalb ich gerne mit Menschen arbeite.

Vor allem mit hochbegabten, hochsensiblen, hochsensitiven, kreativen, vielbegabten Menschen, die unkonventionell, schräg oder einfach anders sind: ich fühle mich ihnen, ich fühle mich Dir verbunden.

Vielleicht hat dieser Artikel Dich angeregt, Deine Werte auch einmal genauer anzuschauen, genauer hinzusehen, was dich treibt, leitet und lockt. Das kann ich nur empfehlen! Es lohnt sich auch, immer mal wieder hinzusehen, ob sich etwas im eigenen Wertesystem geändert oder umsortiert hat. Denn Prioritäten ändern sich mit unseren Lebensumständen und unserer inneren Entwicklung: selbst wenn Deine Grundwerte gleich bleiben werden, so liegt der Fokus beispielsweise in der eigenen Jugend sicher etwas anders, als während der Elternzeit.

Unsere Werte sind die (flexible) Konstante in der Veränderung des Lebens – unsere Basis im Chaos.

Herzlichst, wo immer Du gerade bist,

Unterschrift Johanna (c) Johanna Ringe 2014 ff. www.dein-buntes-leben.de

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare zu “Meine Werte und meine Grundhaltung als Coach

  1. Liebe Johanna!
    Danke für den tollen Artikel.
    Ich lebe und arbeite auch nach diesen Werten die du beschreibst.

    Liebe Grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.