Hochsensitivität: Ein glücklicher und ein ärgerlicher Mensch mit unterschiedlicher Aura, (c) Johanna Ringe 2016 www.dein-buntes-leben.de

Was ist Hochsensitivität?

Viele Autoren benutzen die Worte Hochsensitivität und Hochsensibilität synonym. Das ist meiner Auffassung nach nicht korrekt, und auch nicht geschickt. Warum?
Elaine Aron, die das Phänomen der hochsensiblen Menschen als erste in ihrem Buch beleuchtet hat, und immer noch in dem Bereich forscht, nutzte ganz selbstverständlich den englischen Begriff sensitive, und prägte für diese Menschen die Bezeichnung „Highly Sensitive Persons“, also HSP. Bei der Übertragung des Buches ins Deutsche wurde das ganz richtig mit „hochsensible Personen“ übersetzt.

Mit hochsensibel sind Menschen gemeint, deren fünf Sinne und Nervensystem feiner ausgebildet sind als bei anderen Menschen.

Sie nehmen mit ihren fünf Körpersinnen wesentlich mehr und detailliertere Informationen auf, und verarbeiten diese auch anders. Man kann salopp sagen, dass den HSPs manche Filter fehlen, die den durchschnittlich sensiblen Menschen vor einer sensorischen Überforderung schützen. So weit, so gut.

Allerdings gibt es da auch noch die Menschen, die noch etwas anders wahrnehmen, die den sogenannten sechsten oder siebten Sinn haben. Hier möchte ich gerne den Begriff der Hochsensitivität benutzen.

Darüber zu sprechen ist oft sehr schwer, weil einem viel Unverständnis entgegenschlägt, und unter Umständen auch offene Ablehnung. Im Zweifelsfall wird dann eher das mittlerweile salonfähigere Thema Hochsensibilität als Begründung für bestimmtes Verhalten oder etwaige Selbstschutzmaßnahmen angeführt. Unter Hochsensibilität und Hang zu Allergien oder Autoimmunerkrankungen können sich viele etwas vorstellen.
Schwieriger wird es, energetische Wahrnehmungen zu erklären. Oder Vorahnungen, Eingebungen, prophetische Träume… kurz: alles was in Richtung Hellsehen, Hellhören, oder Hellfühlen etc. geht, alles verschiedene Ausprägungen von Hochsensitivität.

Nicht alle Menschen, die hochsensible Körpersinne haben, sind auch hochsensitiv, und umgekehrt!

Es gibt vollkommen normal geräuschempfindliche Personen, die dennoch erspüren können, was in einem Raum, den sie gerade betreten, geschehen ist. Genauso gibt es auch Menschen, die nicht nur hochempfindlich auf künstliche Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln reagieren, sondern eben auch noch auf die seelische Verfassung des Kochs. Es gibt den nach eigener Aussage rational-unspirituellen Wissenschaftler mit extremer Geruchsempfindlichkeit, Musikalität und empfindlichen Ohren, und es gibt den Wissenschaftler mit außerkörperlichen Erfahrungen, einem bewusst wahrgenommenen Schutzengel und starkem Interesse an Energiearbeit. Unter Umständen an derselben Universität. Alle Kombinationen dieser Charakteristika sind denkbar, genau wie bei Haar- und Augenfarbe oder Körperlänge.

Ich würde hier weniger von Schubladen sprechen, als eher von Etiketten.

Manches Etikett heften wir uns ans Revers, zeigen es allen, und thematisieren es gern, und ein anderes stecken wir vielleicht in die Tasche, und holen es nur heraus wenn wir im vertrauten sicheren Umfeld sind. Wir müssen nicht mit jedem Mitmenschen alle unsere Fähigkeiten oder Erfahrungen teilen. Das ändert nichts daran, wie und wer wir sind, sondern hat mit Selbstschutz und Vorsicht zu tun. Wie so oft, eine Frage der Dosierung.

Wenn Du selbst Wahrnehmungen hast, die aus der Norm fallen, dann sei Dir bitte einer Sache sicher: Du bist damit nicht allein auf der Welt!

Es gibt viele hochsensitive Personen, weit mehr, als Du denkst. Es ist kein leichtes Gesprächsthema, aber irgendjemand muss den Anfang machen, und über die eigene Hochsensitivität reden. Gerne bei der bunten Tafelrunde, bei mir oder in einem anderen geschützten Rahmen. Sich auszutauschen, anderen zuzuhören, Gemeinsamkeiten genau wie Unterschiede zu beleuchten lindert die Einsamkeit. Dazu will ich Dich unbedingt ermutigen!
Sei dabei achtsam mit Deinen Grenzen und Deinen Gefühlen, genau wie mit denen Deines Gegenübers. Aber das muss ich Dir vermutlich nicht zweimal sagen, oder? ;-)

Herzlichst, wo immer Du gerade bist,

Unterschrift Johanna Ringe(c) Johanna Ringe 2014 ff. www.dein-buntes-leben.de

P.S.: Wenn Du nicht sicher bist, ob das Thema Hochsensitivität Dich betrifft, findest Du hier einen kleinen Test dazu: Bin ich hochsensitiv?

P.P.S.: Oder doch eher Hochsensibilität? Dann hier: Bin ich hochsensibel?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.