Das Bunte Leben

Das ist das Beste was es gibt!

Einsamkeit & Freundschaft sind beide lebensnotwendig (c)Johanna Ringe 2015 www.dein-buntes-leben.de

Was auch immer mir in den letzten Tagen begegnet ist, vom Tod meiner Großmutter über Jähzorn und Irrsinn bei Mitmenschen bis zum vertrauensvollen Ankuscheln meiner Katze, es war alles und jedes ein Teil dieser Realität, meiner Realität.

Alles was geschieht ist Teil eines Lebens, das ich möglichst bewusst leben möchte.

Doch manchmal scheine ich unter der Last zusammenzubrechen, fühle zu viel und zerdenke den Rest.
Kennst Du das? Stellst Du auch manchmal deine Wahrnehmungskapazität in Frage? Oder Deine Fähigkeit, den verschiedenen Erwartungen, die an Dir zerren, gerecht zu werden?
Würdest Du auch manchmal gerne aussteigen, in eine komfortable Einsiedelei verschwinden, ob in den kanadischen Wäldern oder irgendwo in Hinterindien? Einfach, um endlich mal wieder Deine eigenen Gedanken und Gefühle unverfälscht wahrnehmen zu können?

Pause. Rückzug. Stille. Tag am Meer, zumindest innerlich.

Und wenn es nicht gelingt, sich abzusondern und durchzuatmen, dann bleibt noch die Suche nach einem Menschen, der einen augenblicklich versteht.
Hast Du einen Menschen, einen Vertrauten, einen Freund, der Dich so gut kennt, dass er Dich nur ansieht, oder Deine Stimme hört, und schon weiß, was los ist? Jemanden, der dich in den Arm nimmt und sagt:

„Ja, die Welt ist verrückt. Ja, die Menschen sind komplett gaga. Und, ja, auch Du, und deshalb liebe ich Dich.“

Einen Menschen, der Dich weder verändern noch missverstehen möchte, sondern einfach nur zuhört, auch mal Kontra gibt, Dinge anzweifelt, Dich aber immer in Deinem Sosein bejaht? Dem auch Du auf dieselbe Art beistehen kannst, weil Du ihn genau so siehst wie er ist, ohne rosa Brille, und genau so liebst? Der diese Welt beziehungsweise seine gelebte Realität selbst ein bisschen besser erträgt, weil Du in ihr lebst?

Ich wünsche Dir von Herzen einen solchen Freund in Deinem Leben! Und am besten auch noch eine Einsiedelei, für die Tage, an denen der Freund nicht erreichbar ist.

Herzlichst, wo immer Du gerade bist,

Johanna Ringe dein-buntes-leben.de

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare zu “Das ist das Beste was es gibt!

  1. Zitat: Doch manchmal scheine ich unter der Last zusammenzubrechen, fühle zu viel und zerdenke den Rest.
    Kennst Du das? Stellst Du auch manchmal deine Wahrnehmungskapazität in Frage? Oder Deine Fähigkeit, den verschiedenen Erwartungen, die an Dir zerren, gerecht zu werden?
    Würdest Du auch manchmal gerne aussteigen, in eine komfortable Einsiedelei verschwinden, ob in den kanadischen Wäldern oder irgendwo in Hinterindien? Einfach, um endlich mal wieder Deine eigenen Gedanken und Gefühle unverfälscht wahrnehmen zu können?

    Liebe Johanna,
    das ist GENAU das was ich (den Großteil meines Lebens) fühle. Manchmal bin ich so verzweifelt, dass ich schreien mag und dann hilft nur noch äußerste Disziplin und mein hohes Verantwortungsgefühl, sowie ein großes Stück Resignation, was mich weitermachen lässt….
    Immer traurig und in mir die stille Hoffnung eines Tages….irgendwann…MEIN Leben führen zu können, ein Leben das nur mir gehört.
    Darüber nachdenken darf ich nicht zu lange, ich schreib das hier bereits mir Tränen in den Augen.
    Danke für Deine Arbeit! Zumindest weiß ich jetzt, dass ich nicht alleine bin! LG Sabine

    • Liebe Sabine,
      Danke für Deine Worte. … Du bist nicht die Einzige! !!!
      Wenn ich Deinen Kommentar lese, dann möchte ich Dich drücken, und dann auffordern Dir Gleichgesinnte zu suchen! Wenn Du nah genug wohnst, dann komm zu unserer bunten Tafelrunde…oder finde in Deiner Nähe eine Gruppe oder einen Ansprechpartner!
      Schau mal hier: http://www.hochsensibel.org/startseite/kontakte-vor-ort.html

      Niemand, niemand sollte sich den Großteil seines Lebens so fühlen!
      Das klingt in meinen Ohren sehr nach Depression, eines der häufigsten Symptome einer unerkannten und unbewussten Hochsensibilität/Hochbegabung.
      Lies dazu, was Du kriegen kannst, rede mit anderen, nimm an Stammtischen oder Gesprächsrunden teil, oder arbeite mit mir oder einem anderen Coach oder vielleicht Therapeuten. Aber tu etwas! Bitte!
      Hohe Empfindsamkeit muss nicht zu Überforderung und depressiver Grundstimmung führen. Das sind Fähigkeiten, kein Fluch, keine Krankheit. Es ist einfach ein Persönlichkeitszug, dem bei Erziehung und Ausbildung zuwenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, weshalb viele erst als Erwachsene lernen, mit sich selbst richtig umzugehen.

      Bitte sorge gut für Dich – das ist das wichtigste Element eines guten Lebens!
      Alles Liebe,
      Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.