Imagine

Imagination IV: Stell Dir vor unter einem Wasserfall zu stehen…

Imagination: Stell Dir vor... (Wald, Strand, Tanzen, Wasserfall). (Text auf Acrylbild eines freundlichen blauen Vogels) ©2020ff. Johanna Ringe www.dein-buntes-leben.de

Komm, ich nehm Dich mit zu Deinem eigenen Wasserfall. Mach’s Dir bequem, atme dreimal tief aus und schliesse die Augen.

Jetzt stell Dir vor, Du bist in einem sommerlichen, warmen Wald.

Das raschelnde, summende Leben um Dich herum und der Schatten des Blätterdaches wecken ein Gefühl der Geborgenheit. Es ist ein bisschen so, als wärst Du wieder ein Kind und würdest Dich unter einem Busch verstecken. Niemand kann Dich finden, wenn Du es nicht willst, dieser Ort ist Dein Geheimnis. Und gleichzeitig ist das auch Dein Abenteuer, denn Du kennst noch nicht jeden Winkel dieses Waldes.

Du beschließt einen Waldweg weiterzugehen, an dessen Ende es heller zu werden scheint.

Nach ein paar Metern hörst Du langsam ein Rauschen. Die Luft wird feuchter und etwas kühler, die Vegetation ändert sich. Schließlich trittst Du zwischen den Bäumen hervor und findest Dich am Ufer eines Baches oder kleinen Flusses. In der einen Richtung siehst Du den Wasserlauf durch die letzten Meter des Waldes in eine sanfte Wiesenlandschaft mäandern. Du nimmst Dir vor, Dich dort ein andermal umzusehen. Heute folgst Du dem Bachlauf in die andere Richtung, wo das Wasser schneller fließt und das Rauschen hinter einer Biegung lauter zu werden scheint.

Am Ufer des Baches ist ein bequemer Weg, der es Dir ermöglicht das Bachbett zu betrachten.

Es ist voller bunter Steine in verschiedensten Größen und Formen, und man sieht, dass es manchmal sehr viel mehr und manchmal viel weniger Wasser führt. Die sanften Schleifen und Linien, die die Strömung in den Untergrund gemalt hat, gefallen Dir. Dort wo der Untergrund hell und sandig ist, erkennst Du kleine Fischlein oder Kaulquappen. Das Wasser scheint genauso voller Leben wie der Wald. Plötzlich wird der Wasserlauf breiter und Du hebst den Blick und merkst, dass Du an einem natürlichen Wasserbecken stehst.

Auf der anderen Seite stürzt ein kleiner Wasserfall aus etlichen Metern Höhe herunter.

Du folgst dem Weg am Ufer des Wassers, der Dich bis an Deinen geheimen Wasserfall heranführt. So von der Seite erkennst Du in der Gischt, dass unter dem fallenden Wasser ein breiter einladender Stein liegt. Es ist eine Sandsteinstufe, ein bisschen ausgewaschen, stabil verankert mit genug Abstand zur senkrechten Felswand. Es ist ein warmer Tag, und Dein Weg hierher hat Dich ins Schwitzen gebracht. Du zögerst nicht lang. Auf der dem Wald zugewandten Seite des Weges liegen einige Felsen in der Sonne, die bald ein Häufchen Kleidung ziert. Du näherst Dich dem Wasserfall wieder von der Seite, lässt das Wasser zuerst Deine Arme und Beine benetzen, und

mit einem beherzten Schritt stehst Du mitten unter dem Wasserfall.

Der Sandstein gibt Deinen Füßen guten Halt, trotz der Kraft, mit der das Wasser herunterstürzt. Verblüfft stellst Du fest, dass das Rauschen hier wirklich noch lauter ist. Du empfindest dabei einen inneren Jubel, der sich in einem lauten jauchzen Luft macht. Deine Gedanken werden ganz still angesichts dieser Fülle.

Völlig frei von jeder Einengung genießt Du die Kraft des Wassers.

Dein Kopf, Deine Schultern, Dein Rücken – Du biegst und bewegst Dich, um möglichst Deinen ganzen Körper den prasselnden Wassermassen auszusetzen. Verspannungen lösen sich, Du spürst, wie Dein Körper die Energie aufnimmt. Mit geschlossenen Augen stellst Du Dir vor, das Wasser würde sich auch in Dich und durch Dich ergießen und bei seinem Weg von der Schädeldecke bis zu den Fußsohlen alle Verspannungen und Knoten und Schlacken mitreißen und hinwegfegen.

Einen zeitlosen Moment lang bleibst Du so im Wasserfall stehen.

Danach trittst Du wieder hinaus, durch die Gischt, auf den Weg und streifst das Wasser mit den Händen ab. Du setzt Dich auf die warmen Felsen zu Deinen Kleidern, lässt Dich von der Sonne wieder aufwärmen, und genießt den Anblick dieses magischen Ortes.
Du siehst Vögel durch den Wasserfall fliegen und beobachtest Libellen über dem Wasser. Wasserläufer malen Kreise. Geschmeidige Schatten huschen über den Grund. Je länger du‘s betrachtest, umso lebendiger wird das Bild.

Du spürst die Lebendigkeit in Deinem Körper, die Wärme, die in Deine Haut zurückkehrt, das Prickeln…

Und genießt es bis Du, einem inneren Impuls folgend, Dich wieder anziehst, und den Weg zurückgehst, am Bach entlang, durch den Wald, bis zur Abzweigung und weiter bis an den Ausgangspunkt Deiner Reise. Du fühlst Dich erfrischt, verjüngt und lebendig.
Mit einem entspannten Lächeln im Gesicht versprichst Du Dir selbst, bald zu Deinem geheimen Wasserfall zurückzukehren.

Dieser Ort gehört nur Dir, er wird auf Dich warten und Dich jederzeit willkommen heissen…

Ich hoffe sehr, dass dieser Wasserfall Dir eine willkommene Abkühlung gebracht hat!
Herzlichst, wo immer Du gerade bist,

Unterschrift Johanna (c) Johanna Ringe 2014 ff. www.dein-buntes-leben.de

Print Friendly, PDF & Email