Warum zu einem hochbegabte hochsensiblen Coach gehen? (c) Johanna Ringe 2016 www.dein-buntes-leben.de

Warum Du unbedingt einen hochbegabten, hochsensiblen Scanner als Coach brauchst!

Normalerweise blogge ich hier in erster Linie für Menschen, die hochbegabt oder vielbegabt oder hochsensibel sind, in beliebiger Kombination oder Ausprägung, und für ihre Mitmenschen. Ich schreibe als Coach immer mit dem Wunsch, Dir mehr Verständnis für Dich selbst und andere zu ermöglichen, oder konkrete Hilfestellung bei typischen Problemen zu leisten.
(Euer Feedback zeigt mir, dass ich das wohl oft auch ganz gut mache – Danke an dieser Stelle an alle, die hier oder auf Facebook Kommentare hinterlassen, Mails geschrieben oder mir ins Gesicht gesagt haben, was sie von meiner Arbeit halten. Ihr seid mein Gold! Danke!)
Heute will ich die Perspektive ein wenig ändern: dieser Artikel richtet sich an alle Menschen, die mit einem Coaching liebäugeln.
Und alle hochbegabten, hochsensiblen Scanner dürfen sich gemütlich zurücklehnen und sich loben lassen! Meine Frage heute (inspiriert durch eine Freundin, die mich vor einiger Zeit genau das gefragt hat) lautet:

Wieso solltest Du gerade zu einem hochbegabten, hochsensiblen, vielbegabten Coach gehen?

Bevor jetzt die ersten Leser die Augen verdrehen und mir unterstellen, ich wolle mich nur selbst beweihräuchern – Selbstdarstellung ist ein wesentlicher Aspekt des Prozesses, der zu einem gelungenen Coaching führt. Wie soll ein Mensch wissen, ob dieser oder jener Coach besser zu ihm passt? Einfach mal ein Probecoaching bei jedem machen, der in Frage kommt? Das kostet Zeit und in manchen Fällen auch Geld. Coaching sollte Zeit sparen, Veränderung und Entwicklung kontrolliert beschleunigen. Also zeigen wir uns lieber so klar es geht, das gilt für mich genau wie für meine KollegInnen*.

Bei allen großen persönlichen Unterschieden, die unsere Arbeit als Coach auszeichnen, haben wir manche Dinge dabei doch gemeinsam:
Wir Hochsensiblen unter uns Coaches können meistens
  • uns gut einfühlen in unseren Klienten, wer auch immer das gerade ist.
  • Unausgesprochenes wahrnehmen, und behutsam damit umgehen.
  • gut und sensibel durch das Coaching führen mit angezeigten Pausen, notwendiger Stille, und einem Abschluss, wenn wir fühlen: es ist genug.
  • schnell wahrnehmen und entscheiden, ob eine Zusammenarbeit gelingen könnte oder ein anderer Ansprechpartner gesucht werden sollte.
Als hochbegabte Coaches können wir meistens
  • in Worte fassen, was unsere hochsensible Seite zwischen Deinen Worten spürt – Klärung und Selbstannahme fördernd.
  • schnell begreifen worum es geht, und schnell auf den Punkt kommen. Problemlösung macht uns in der Regel Freude, und die vermitteln wir auch dem Klienten.
  • auch gewisse Angewohnheiten oder Mechanismen erkennen, die Dir selbst vielleicht noch gar nicht bewusst geworden sind, und so Deine Selbstwahrnehmung unterstützen.
  • je nach individueller Ausprägung der Hochbegabung Dir mit besonderer Empathie, besonderer Introspektion, besonderem Sprachgefühl, besonderer Geistesklarheit, besonderem Körpergefühl, besonderer Kreativität oder irgeneiner anderen Variante der Begabung begegnen und beistehen.
Und wir vielbegabten Coaches können meistens
  • ein eklektisches und sehr breit gefächertes Spektrum von Methoden und Tools einbringen.
  • unterschiedslos alles interessant finden, was Du uns erzählst – wir sind neugierig im besten Sinn, und offen für quasi alle Themenbereiche.
  • aus einem großen und vielfältigen persönlichen Erfahrungsschatz schöpfen. Das hilft uns, unsere Klienten zu verstehen, und unter Umständen auch, Dir Deine Mitmenschen oder eure Konfliktpotentiale näher zu bringen.
  • mit schnellen Assoziationen unser aussergewöhnlich disparates Wissen verknüpfen und in Deinen Dienst stellen. Lass Dich überraschen!
Nicht zuletzt sind wir natürlich besonders gut im Coachen anderer Hoch- oder Vielbegabter oder Hochsensibler:
  • Wir kennen die Herausforderungen aus erster Hand und haben echtes Verständnis für Lust und Leid.
  • Wir können dank eigener Erfahrungen einige Lösungsansätze aus Deiner Perspektive schildern oder für Deinen Fall auch mal in Frage stellen.
  • Wir können in der Regel auch dem sprunghaftesten Geist folgen und so zu mehr Klarheit und Fokus bei der Zielsetzung verhelfen.
  • Wir kennen selbst die Sehnsucht danach, mit jemandem zu sprechen, der einfach versteht. Wirklich.
  • Wir kennen die Angst vor der Veränderung genauso wie die tiefe Sehnsucht nach Zugehörigkeit.
  • Wir sind auf demselben Weg, einen oder ein paar Schritte voraus. Das macht uns zu guten Begleitern.

Viele dieser Eigenschaften oder Sichtweisen gehören zu jedem guten Coach dazu, vollkommen unabhängig von jedweder persönlichen Begabung, keine Frage!
Dennoch manifestieren sie sich bei mir und einigen meiner KollegInnen auf eine besonders deutliche Weise, die uns auf mehr oder weniger verschlungenen Wegen in diesen Beruf gebracht hat.

Ob JuristIn, MärchenerzählerIn, MedizinerIn, WissenschaftlerIn oder KunsttherapeutIn, ein Teil unserer Einzigartigkeit besteht eben darin, als Coach richtig gut zu sein!

Unabhängig von Deiner Selbstdefinition als normalbegabt, sensibel oder hochbegabt – falls Du Dir bei persönlichen Veränderungsprozessen oder Entwicklungsschritten tatkräftige einfühlsame Unterstützung wünschst, dann schick mir eine Mail! Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen, und dann sehen wir weiter, ja?

Herzlichst, wo immer Du gerade bist,

Johanna Ringe dein-buntes-leben.de

 * hier findest Du etwas mehr über mich und auch Weblinks zu einigen lieben KollegInnen. Mach Dir ein Bild, und entscheide Dich für Deinen Lieblingscoach!

P.S.: Einen noch klareren Eindruck gewinnst Du beim unverbindlichen kostenfreien Erstgespräch mit mir, per Telefon oder Skype! ;-)
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.