Das Bunte Leben

Erfüllung im Leben finden – auf ungewöhnlichem Weg

Erfüllung finden, anders als gedacht (c)Johanna Ringe 2016 www.dein-buntes-leben.de

Kennst Du das auch: es gibt alte Freunde mit denen man gemeinsame Erinnerungen teilt, und auch manchen Wert, manchen Lebensplan… man weiß ungefähr, was sie so tun, wo sie wohnen, man trifft sie vielleicht sogar ab und zu zufällig, und dennoch nimmt man sich nie die Zeit mit ihnen wirklich wieder in Kontakt zu kommen. Kein Streit, kein böses Wort hat uns getrennt, es war nur das Leben, das uns allen passiert ist.

Wir wissen wo wir uns finden, daher vergessen wir uns zu (be-)suchen.

Wir stecken ja alle in unserm Alltag, haben Verpflichtungen und Aufgaben, geniessen die ruhigen Momente, wenn sie möglich sind, und wundern uns über jedes ach so schnell vergangene Jahr. Statt Erfüllung verspüren wir meist Erschöpfung. Was, wenn wir einfach mal etwas anderes täten? Wenn wir uns aufraffen würden, und die eingeschlafenen Freundschaften wiedererweckten? Wovor fürchten wir uns denn dabei?

Haben wir insgeheim Angst, der alte Freund könnte uns an ungelebte alte Träume erinnern?

Könnte uns verurteilen, weil wir Kompromisse eingingen und erwachsen wurden? Warum sollte er das tun? Wir sitzen alle im selben Boot: die Jahre sind vergangen und wir haben sie mehr oder weniger gut genutzt. Alle haben wir noch ungelebte Träume, will ich hoffen. Und alle sind wir kompromissbereiter als mit 17 Jahren – das ist schon in Ordnung so.
Was aber nicht in Ordnung ist, ist daß wir uns fürchten vor unserem Spiegelbild in den Augen alter Freunde. Daß wir uns nicht mit unserem jungen idealistischen Ich vergleichen wollen. Denn wir sind heute so viel mehr! Wir sind weiser, reifer, erfahrener. Das Leben hat uns Höhen und Tiefen geschenkt, und uns nicht verschont dabei.

Wir mussten wachsen, durften lieben und haben so viel geweint und gelacht – weshalb sollten wir uns deshalb schämen?

Manche Jugendträume sind mit uns erwachsen geworden, in Erfüllung gegangen auf die eine oder andere Art… und andere sitzen mit Fug und Recht unerfüllt in unseren siebzehnjährigen Erinnerungen, denn sie waren immer nur als Kompass gemeint, als Hinweis auf die Richtung in die wir wachsen wollten. Unsere Sehnsucht ist unser Nordstern. Manchmal ändert oder präzisiert sich unser Lebensziel…aber im Rückblick erst sehen wir, wie sinnvoll, produktiv und gelungen mancher vermeintliche Umweg war. Und das ist heute das Spannende:

Erkennst Du, was Du alles geschafft hast?

Schaust Du ab und zu zurück, und legst dabei den Fokus auf alle die Dinge, die Du umgesetzt, in Gang gebracht oder erschaffen hast? Oft sind wir in der Planung für die Zukunft gefangen, und sehen nur unser Versagen, oder den Zeitdruck, oder alles was uns noch fehlt… aber viel zu selten machen wir uns bewusst: das hab ich alles geschafft, hey! Das habe ich gelernt, das getan, das bewirkt, das genossen, das überstanden… da ist so vieles! Und manchmal tut es gut, ein Gespräch mit Menschen zu führen, die uns damals kannten bevor wir die Dinge ins Rollen brachten.

Den alten Freunden können wir erzählen von all den Wundern die wir erlebt und all den Dingen, die wir gemacht haben.

Für  sie ist das alles wahrscheinlich neu, und in den Fragen und Blicken finden wir zu einer klareren, objektiveren Betrachtung unseres Lebens. So können wir reflektieren, wieviel wir erlebt haben, und wieviel wir dabei gelernt haben, und welche Träume wir erst unterwegs entdeckt und uns vielleicht schon erfüllt haben…

Und dabei können wir Erfüllung spüren und erkennen, wie reich wir schon sind.

Vielleicht ist der Gedanke an dieses schöne Gefühl der Erfüllung (englisch: sense of accomplishment, gefällt mir fast besser) ausreichend, um mal Dein Adressbuch durchzuschauen, und jemanden zu kontaktieren, den Du schon lange mal wiedersehen wolltest?
Falls Dir das egoistisch erscheint mach Dir klar, daß in einem Gespräch zwischen alten Freunden immer beide Seiten die Möglichkeit haben, sich in den Augen des andern zu spiegeln… also gönne einem alten Freund das Erfolgsgefühl, auch wenn es unter Umständen seltsam aussieht: mein Haus, meine Frau, meine Jacht, mein Hund….

Herzlichst, wo immer Du gerade bist,

Johanna Ringe dein-buntes-leben.de

 

 

P.S.: Ausserdem möchte ich Dich erinnern, dass es oft sehr, sehr lustig ist alte Freunde zu treffen!

P.P.S.: Wenn Dir sonst niemand einfällt, dann teile Deine Erinnerungen doch mit uns, hier, in den Kommentaren – sicher wird sich jemand wiedererkennen, und ich würde mich freuen!

Print Friendly, PDF & Email